Sonntag, 16. Juli 2017

Lesehighlights Juni 2017 - Belletristik und Thriller

Da ich letzten Monat die Thriller eher gemieden habe (obwohl noch ein paar bei mir herumliegen), fasse ich das Genre heute mit der Belletristik, also den Romanen, zusammen. Tatsächlich bin ich im Juni damit etwas besser gefahren als im April/Mai. Vielleicht lerne ich langsam zu filtern, was mir gefallen könnte und was nicht 😆

BELLETRISTIK:




https://www.rowohlt.de/taschenbuch/gegen-liebe-ist-kein-kraut-gewachsen.html
Bild: www.rowohlt.de
Ein wenig übers Gärtnern lernen, während man einen Roman liest - auch nicht schlecht. Vor allem, da nützliche Anbau-Tipps vor jedem neuen Kapitel standen, das war eine ganz witzige Idee.
Auch sonst war das Buch nett und flüssig zu lesen. Die Figuren machten einen kreativen Eindruck, der zur Stimmung passte. Und der Tonfall hat mich auch überzeugt angesichts Lilians Vorgeschichte.
Die Liebesgeschichte fand ich dagegen etwas zu flach und unausgereift, ansonsten war das Buch für zwischendurch schön zu lesen. Solides Mittelmaß.


Sabrina S. Says: 



 "Der Mann, der zu träumen wagte" von Graeme Simsion

http://www.fischerverlage.de/buch/der_mann_der_zu_traeumen_wagte/9783810530318
Bild: www.fischerverlage.de
Nachdem ich das "Rosie-Projekt" als Hörbuch gehört habe, wollte ich unbedingt den neuen Roman von Graeme Simsion ausprobieren. Vor allem da das Thema erste Liebe etwas ist, das mich auch hin und wieder beschäftigt.
Tatsächlich war das Buch vielschichter, als ich es erwartet habe, und damit kann ich es als lesenswert einstufen. Auch Simsions spezielle Art, sich auszudrücken, kam wieder durch. Diesen Wiedererkennungswert findet man nicht bei allen Autoren, vor allem in der Belletristik. Darum Däumchen hoch!


Sabrina S. Says:



THRILLER:



https://www.randomhouse.de/Paperback/Into-the-Water-Traue-keinem-Auch-nicht-dir-selbst-/Paula-Hawkins/Blanvalet-Hardcover/e455642.rhd
Bild: www.randomhouse.de
"Girl on the Train" habe ich nicht gelesen, aber als Film gesehen. Passend dazu erschien dann "Into the Water", weshalb ich dachte, warum nicht mal ein Buch von Paula Hawkins ausprobieren.
Zugegebenermaßen war ich etwas irritiert wegen der vielen Perspektiven. Streckenweise bin ich gar nicht richtig mitgekommen, wer jetzt eigentlich mit wem verwandt ist, wer mit wem was hatte und so weiter.
Das war ein Faktor, der die Spannung etwas beeinträchtigt hat. Denn eigentlich finde ich es gut, wie Hawkins den Verdacht wegen vergangener Verbrechen immer wieder auf neue Leute lenkt. Hätte Potenzial nach oben gehabt.

Sabrina S. Says:



Mittelmäßiges Fazit, was meine gelesenen Romane für Erwachsene angeht. Da mich die Jugendbücher auch nur zum Teil überzeugt haben, habe ich im Juni wohl keine richtigen Glücksgriffe gemacht.
Na ja, der Juli wird Besseres bringen, das kann ich jetzt schon sagen. Seid also gespannt auf nächsten Monat.

Ach ja, und nicht vergessen! Jeden Samstag findet ihr hier auf dem Blog eine neue Jugendbuch-Rezension zu den in den Highlights vorgestellten Titeln!

Sabrina S.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf eure Kommentare!